Urlaub in Ostfriesland

Ostfriesischer Tourismus – Kultur pur!

Moin – die Begrüßung

Der universelle Gruß „Moin!“ ist in Ostfriesland zu jeder Tageszeit zu hören, egal ob morgens beim Bäcker oder am Abend im Restaurant. Lassen Sie sich von vielen Attraktionen von Wiesmoor und Umgebung verzaubern. Von hier aus haben Sie viele Möglichkeiten Ihre Tage zu gestalten, denn mitten im schönen Ostfriesland gelegen haben Sie alle Möglichkeiten die Umgebung zu erkunden. Ob Fahrten zur Küste oder der Besuch eines Museums, wir beraten Sie gerne. Im Folgenden werden wir Ihnen einige Ausflugsmöglichkeiten sowie Freizeittipps an die Hand geben.

 

Ostfriesische Teezeremonie

Draußen bläst Sturm aus Nordwest. Windstärke 7. Der Wind treibt weiße Wolkenknäuel vor sich her. Jetzt lässt sich das ostfriesische Nationalgetränk am besten genießen. Der Ostfriesentee ist eine Mischung aus einer Vielzahl unterschiedlicher Teesorten, wobei die Assams die dominierende Rolle spielen. Bei einer echten ostfriesischen Teemischung werden in der Regel weit über zehn unterschiedliche Teesorten gemischt, um möglichst immer den markentypischen Geschmack beizubehalten. Den Tee, der sehr stark serviert wird, genießt man am besten mit Kluntje und Sahne. Auch das Wasser ist sehr wichtig: echte Ostfriesen verreisen, so sagt man, nur mit einem Kanister Teewasser.

 

Boßeln – Ostfrieslands Nationalsport

Beim Boßeln wird eine Kugel aus Holz oder Gummi von neun bis zwölf Zentimeter Durchmesser mit voller Kraft über die Straße geworfen. Die Wurftechnik ähnelt der des Kegelns. Spitzenkönner treiben die Boßelkugel 400 Meter weit. Die Spielregeln sehen vor, dass die Kugel von dem Punkt, an dem sie zur Ruhe kommt, weiter geworfen wird. Eine Mannschaft besteht aus fünf Spielern und so wird bei einem Wettkampf manchmal eine Strecke von 10 Kilometern zurückgelegt. Die Straßen sind dabei abgesperrt oder so ausgewählt, dass nur wenige Autos die Boßler stören. Ein Wettkampf dauert etwa 2 1/2 Stunden. Begleitet werden die Boßler von „Käklern“ und „Mäklern“ – Zuschauern und Fans, die ihre Mannschaft antreiben und die Würfe mit Kommentaren begleiten.

 

Radfahrer-Paradies

Wiesmoor liegt mitten im Herzen Ostfrieslands, welches ein 3.500 Kilometer langes Radwandernetz besitzt: Damit die Richtung stimmt, sind alle Radwege beschildert. Ostfriesland ist ein wahres Radfahrer-Paradies. Es gibt wohl kaum eine Region in Deutschland mit einem so facettenreichen und gut ausgeschilderten Radwegenetz, wie das Land zwischen Emden und Wilhelmshaven. Alle Strecken eignen sich auch für Menschen, die nicht so häufig auf das Rad steigen. Und wer ohnehin viel in die Pedale tritt, der kommt im Land am Meer mit seinem rund 3.500 Kilometer langen Radwegenetz so richtig auf seine Kosten.Ostfrieslands Radwege sind meist grüne Wege, d.h. sie führen durch Marsch, Moor und Geest und lassen sich auf mehrtägigen Touren oder in Teilstrecken abfahren. Radfahren ja – aber bitte jeden Tag zurück ins gleiche Quartier. Kein Problem! Ostfriesland lässt sich auf vielen kleinen Tagesfahrten sternförmig erkunden. Radler können dank der guten Beschilderung quasi von jedem Ort aus in eine Tour „einsteigen“.Unser Hotel bietet Radfahrern dazu noch eine Fahrradgarage inkl Stromanschluß für Ihr E-Bike, damit Sie am nächsten Tag wieder voll durchstarten können.

 

Ostfrieslandtouren

Neu in Ostfriesland sind die Ostfrieslandtouren. Vier Kulturtouren für Genießer, die das Typische der Region vereinen. Bei dem Radquartett wird die gesamte ostfriesische Halbinsel erschlossen. Gebündelt sind jeweils die schönsten Radstreckenabschnitte. Die Ostfrieslandtouren bestehen aus den 4 Mottotouren:

Ostfriesland Tourismus

  • Ostfrieslandtour Wasser und Weite (im Südwesten)
  • Ostfrieslandtour Seeräuber und Häuptlinge (im Nordwesten)
  • Ostfrieslandtour Alte und neue Häfen (im Nordosten)
  • Ostfrieslandtour Gärten und Schlösser (im Südosten)

Comments are closed